Überraschung am Heiligen Abend

Alljährlich findet in der Weihnachtsveranstaltung des Herzberger Zeiss-Planetariums am 24. Dezember die Ziehung des Gewinners der jährlichen Fernrohrlotterie statt. Vor den Augen der anwesenden Gäste wird durch eine Glücksfee aus den Reihen der Anwesenden aus dem großen Lostopf der Gewinner eines wertvollen Linsenteleskops ermittelt. 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Zum Advent und Weihnachten im Planetarium

Der Stern der Magier oder schlicht Weihnachtsstern wird die vermeintliche Himmelserscheinung auch noch genannt, die den drei Weisen aus dem Morgenland den Weg zur Geburtsstätte von Jesus wies – niedergeschrieben im Neuen Testament und wichtiger Bestandteil der Weihnachtsgeschichte.
Am Heiligen Abend um 15:00 Uhr laden wir traditionell seit 53 Jahren zur Veranstaltung „Der Stern von Bethlehem“ in die Planetariumskuppel ein.

Über den Besuchern erstrahlt der Sternhimmel aus der Zeit von Jesus Geburt. In Wort und Bild werden geschichtliche astronomische und religiöse Aspekte der möglichen Himmelserscheinungen vorgestellt und interpretiert und mit der Projektionstechnik anschaulich nachgestellt.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Andrang auf der Sternwarte

 

Groß war der Andrang am Freitagabend auf der Herzberger Sternwarte. Etwa 90 Leute sind bis nach Mitternacht die Treppen zum Wasserturm hochgestiegen, um per Teleskop den „roten Mond“ zu betrachten.


Die Sternengucker kamen sogar aus Berlin oder Chemnitz. Holger Bawisch von den Herzberger Sternfreunden (Foto Mitte) hatte alle Hände und Füße voll zu tun, den kontinuierlichen Zugang zur Sternwarte - es haben nur wenige Personen Platz – zu gewährleisten. Schon vor der Mondfinsternis hatten sich etwa 60 Neugierige im Planetarium eingefunden, um den Ausführungen von Planetariumsleiter Holger Knobloch zu dem Ereignis zu folgen.

(ru)

 

(Bericht aus der LR-Online vom 29.07.2018)
Link zum Original

Drucken E-Mail

Astronomietag 2018 in Herzberg

Pano Stw PL Herzberg 01b kl1Der diesjährige deutschlandweite Astronomietag konnte in Herzberg zwar nicht durch klaren Himmel begeistern und Fernsehweitblicke per Teleskop bieten, doch im Planetarium ließen sich unabhängig von Tageszeit und Wetter die Stellungen von Sonne, Mond und Sternen verfolgen, besonders auch die Bahnen der Planeten am Himmel. So konnten die sehr interessierten Besucher den ungetrübten Anblick des Firmaments genießen, einen Ausflug ins Weltall unternehmen und ihre vielfältigen Fragen beantwortet bekommen.

Gleichzeitig wurde die jährliche Fernrohr-Lotterie gestartet, deren Erlös den technischen Erweiterungen von Sternwarte und Planetarium zugutekommt. Es sollen u.a. ein neues Projektionssystem die klassische Planetariumstechnik und die Tonanlage ergänzt werden. Neben dem leistungsfähigen Fernrohr gibt es schöne Bücher mit attraktiven Weltraumbildern und etliche astronomische Sachpreise zu gewinnen. Es lohnt sich in jedem Fall, diese 1-Euro-Lose zu erwerben und damit die ehrenamtliche Arbeit des gemeinnützigen Vereins „Herzberger Sternfreunde“ e.V. zu unterstützen.
Jochen Rose

Drucken E-Mail

Die Planetariumslotterie startet wieder

Dieses Jahr hat es etwas länger gedauert. Aber zum Tag der Astronomie, am 24.03.2018, ist es wieder so weit: Wir starten den Verkauf der Lose für unsere diesjährige Planetariumslotterie.

Der Hauptpreis ist wieder ein hochwertiges Einsteigerteleskop der Firma Bresser im Wert von 379,00 €.

Neu ist, dass es neben dem Hauptpreis noch einige andere Preise geben wird. So verlosen wir Bücher zum Thema Astronomie, Eintrittskarten für Planetariumsveranstaltungen und noch einiges mehr. Die Auslosung wird wie immer in der Weihnachtszeit stattfinden, und wir werden hier auf der Webseite und auch in den "üblichen" Medien daüber berichten.

Nun ist es erst einmal an Ihnen fleißig Lose zu kaufen. Erwerben können Sie die Lose im Astro-Shop im Planetarium, der zu unseren Veranstaltungen geöffnet ist, in der Touristen-Information Herzberg und an einigen anderen Stellen in der Stadt Herzberg. Halten Sie die Augen offen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück in der Lotterie.

Ihr Planetariumsteam.

Drucken E-Mail